Über uns

Der Arbeitskreis G5

Der Arbeitskreis G5 hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Jugendpolitik in Nordrhein-Westfalen kritisch zu begleiten, Aktivitäten zu entwickeln und sich gegenseitig über den Stand der Arbeit zu informieren.

Themen waren bisher u.a.:

  • Begleitung der Entwicklungen zur Schaffung und Umsetzung eines Jugendfördergesetzes (3. AG KJHG).
  • Volksinitiative "Jugend braucht Vertrauen!" (2006) mit dem Ziel, das Kinder- und Jugendförderungsgesetz NRW incl. der gesetzlich festgelegten Förderhöhe von 96 Mio. Euro für die Kinder- und Jugendarbeit vollständig umzusetzen.
  • Intensive Befassung mit dem Bundeskinderschutzgesetz. Nach dessen Inkrafttreten zum 1. Januar 2012 war der Arbeitskreis an einheitlichen Handlungsempfehlungen zur Umsetzung des Gesetzes in NRW beteiligt. Eine Verständigung über die gemeinsamen Empfehlungen des Arbeitskreises G5, der beiden Landesjugendämter und der kommunalen Spitzenverbände erfolgte im Dezember 2012.
  • Entwicklung eines gemeinsamen Praxisprojekts zum Thema Inklusion, das Grundlagen inklusiver Jugendarbeit vermittelt und zugleich einen starken Praxisbezug hat.

Vertreten sind die Landesorganisationen der Jugendarbeit:

  • Landesjugendring NRW
  • Arbeitsgemeinschaft Offene Türen NRW e.V.
  • Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit NRW
  • Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW
  • Das Paritätische Jugendwerk NRW

Der Landesjugendring NRW nahm seit Gründung dieses Kreises dessen Geschäftsführung wahr. Seit April 2012 sollen die Ämter des Sprechers/der Sprecherin sowie der Geschäftsführung rotieren. Aktuell werden sie wieder vom Landesjugendring NRW wahrgenommen.

Der Landesjugendring NRW wird im Arbeitskreis G5 von Roland Mecklenburg und Gregor Gierlich vertreten.

Kontakt:

Arbeitskreis G5
c/o Landesjugendring NRW
Sternstraße 9 - 11
40479 Düsseldorf

Telefon: 02 11/49 76 66-0
E-Mail: info(at)ljr-nrw.de   
Homepage: ljr-nrw.de  

 

Außer dem Landesjugendring NRW gehören G5 folgende Organisationen an:

Arbeitsgemeinschaft Offene Türen NRW e.V. (AGOT NRW)

Die AGOT NRW ist die zentrale Interessenvertretung der frei getragenen Offenen Kinder- und Jugendeinrichtungen in NRW, die sich aus folgenden Gruppen bildet:

  • ABA Fachverband - Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.,
  • Evangelische Landesarbeitsgemeinschaft Offene Türen NRW
  • Falken Bildungs- und Freizeitwerk Nordrhein Westfalen e.V.,
  • Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Offene Kinder- und Jugendarbeit NRW.

Die AGOT NRW sieht ihre Arbeit

  • in der Koordinierung gemeinsamer Aufgaben,
  • in der Vertretung jugendpolitischer Belange gegenüber dem zuständigen Landesministerium, den beiden Landesjugendämtern sowie den kommunalen Spitzenverbänden, sowie
  • in der fachlichen Weiterentwicklung von pädagogischen wie administrativen Praxen und von Fördermodalitäten der Offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Sie veröffentlicht nach Bedarf grundlagen- und fachspezifische Texte, Materialien und Arbeitshilfen.

Kontakt:

Arbeitsgemeinschaft Offene Türen NRW e.V. 

Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit Nordrhein-Westfalen e.V. (LKJ)

Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit Nordrhein-Westfalen e.V. (LKJ) ist der Dachverband der kulturellen Kinder- und Jugendarbeit. In der LKJ haben sich die landesweiten Träger der kulturellen Jugendarbeit zusammengeschlossen. Im Jahr 2006 sind dies acht Landesarbeitsgemeinschaften, 31 Bezirksarbeitsgemeinschaften, 60 Jugendkunst- und Kreativschulen sowie kulturpädagogische Einrichtungen.

Gemeinsam mit ihren Mitgliedern setzt sich die LKJ für die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen ein. Hinter dem Engagement steht die feste Überzeugung, dass junge Menschen ein Recht auf umfassende Bildung haben. So wichtige Lebensbereiche wie Kunst und Kultur in ihrer bunten Vielfalt soll jede und jeder erleben und aktiv mitgestalten. Damit diese anspruchsvolle Aufgabe tagtäglich vor Ort gelingen kann, unterstützt die LKJ als Dachverband ihre Mitglieder bei der Realisierung der breit gefächerten Bildungsangebote. Gegenüber den politischen Vertretern in der Landesregierung und in verschiedenen Gremien vertritt sie maßgeblich deren Interessen.

Kontakt:

Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW e.V.  

Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit NRW

Die LAG Jugendsozialarbeit NRW ist ein pluraler Zusammenschluss von Trägern der Jugendsozialarbeit. Mitglieder der LAG sind die evangelische Trägergruppe, die Freie Trägergruppe (DRK, DPWV, IB), die LAG katholische Jugendsozialarbeit, die LAG örtlich, regionaler Träger, die sozialistische Trägergruppe (AWO) und die gemeinnützigen Träger der Sozialpartner.

Zu den Aufgaben der LAG JSA NRW zählen vor allem, die Vertretung der Interessen sozial benachteiligter und individuell beeinträchtigter junger Menschen, die einer Förderung zur sozialen, schulischen und beruflichen Integration bedürfen. Träger der Jugendsozialarbeit betreiben u.a. Jugendwerkstätten, Jugendberatungsstellen, Schulmüdenprojekte, Jugendwohnheime, Angebote schulbezogener Jugendsozialarbeit, Jugendmigrationsdienste vor Ort.

Kontakt:

LAG Jugendsozialarbeit NRW   

Das Paritätische Jugendwerk NRW (PJW NRW)

Das Paritätische Jugendwerk ist die Heimat der Initiativgruppen, die sich neben den Jugendverbänden in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich entwickelt haben und als Impulsgeber ihre Beiträge zur Kinder- und Jugendarbeit in NRW leisten. Initiativgruppen sind Organisationen und soziale Formationen von Menschen, die sich finden, um ein Vorhaben zu realisieren, einen Missstand abzuschaffen oder eine gegebene vorgefundene Praxis zu ändern.

Das PJW versteht sich als Kreativitätsbeschleuniger. Neue Ansätze in der Kinder- und Jugendarbeit werden vom PJW aufgegriffen und versucht, diese „salonfähig“ zu machen. Dabei wird der Heterogenität der Zielgruppe Kinder und Jugendliche mit einer Vielzahl von Maßnahmen und Projekten begegnet.

1983 wurde das PJW von 37 Vereinen gegründet, deren Anzahl 2014 auf 274 gestiegen ist. Seit 1989 erhält das PJW eine landesweite Förderung und ist mittlerweile einer der landeszentralen Träger der Kinder- und Jugendarbeit.

Kontakt:

Das Paritätische Jugendwerk NRW  

Geschäftsbericht

 

Alle zwei Jahre veröffentlicht der Landesjugendring NRW zur Vollversammlung Geschäftsberichte, in denen er über seine Aktivitäten und die der Mitglieds- und Anschlussverbände informiert.

Download