Über uns

Außenvertretung

Die Außenvertretungen sind ein wichtiger Arbeitsbereich. Der Landesjugendring NRW hat hier die Möglichkeit, die Interessen der Kinder- und Jugendarbeit auf einer breiten Basis in die Diskussion auf Landesebene einzubringen. Zudem werden hier Anregungen für die eigene Arbeit und Informationen über die auf verschiedenen inhaltlichen Ausgangslagen beruhende Arbeit unterschiedlicher Träger gesammelt.

In nachstehend genannten Organisationen und Gremien arbeitet der Landesjugendring NRW in unterschiedlichen Formen mit (Nennung in alphabetischer Reihenfolge):

Alle anzeigen

Arbeitsgemeinschaft Kinder und Jugendschutz (AJS NRW)

Das satzungsmäßige Ziel der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS), Landesstelle Nordrhein-Westfalen e.V.,  ist die Förderung des gesetzlichen und erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes in NRW.

Weitere Informationen: http://www.ajs.nrw.de

Der Landesjugendring NRW ist in einer Stellvertreterposition im Vorstand der AJS NRW vertreten.

Deutscher Bundesjugendring (DBJR)

Die Interessen der Kinder und Jugendlichen in Deutschland stehen im Mittelpunkt der Arbeit des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR).

Der DBJR ist ein starkes Netzwerk der Jugendverbände in Deutschland. In seinen 24 Mitgliedsverbänden, fünf Anschlussverbänden und den 16 Landesjugendringen sind rund 5,5 Millionen Jugendliche organisiert. Auf dieser breiten Basis repräsentiert der DBJR die Vielfalt jugendlicher Belange und Forderungen - gegenüber Parlament und Regierung und auch als Lobby für junge Menschen in der Öffentlichkeit.

Weitere Informationen: http://www.dbjr.de

Deutsches Jugendherbergswerk - Landesverband Rheinland e.V.

Das Deutsche Jugendherbergswerk besteht aus 14 Landesverbänden – einer davon ist der DJH Landesverband Rheinland e.V. mit Sitz in Düsseldorf. Als gemeinnütziger, eingetragener Verein ist er anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Von den rund 550 Jugendherbergen in Deutschland gehören 34 Häuser dem Landesverband Rheinland an.

Der Landesjugendring wirkt in der Mitgliederversammlung des Landesverbandes an der Beratung von Grundsatzfragen des Deutschen Jugendherbergswerkes und des Landesverbandes mit.

DeutschlandRadio – Hörfunkrat

Hörfunk- und Verwaltungsrat wirken als Kontrollgremien. Der Hörfunkrat (40 Mitglieder) besteht aus Vertretern aller Bundesländer, Abgesandten der Bundesregierung sowie Repräsentanten der Landesverbände und gesellschaftlich relevanter Gruppen. Er hat u.a. die Aufgabe, Richtlinien für die Sendungen aufzustellen und deren Einhaltung gemäß der im Staatsvertrag aufgeführten Bestimmungen zu überwachen. 

Weitere Informationen: http://www.dradio.de/wir/gremien

Der Landesjugendring NRW besetzt einen Sitz im Hörfunkrat des DeutschlandRadios

Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit in Nordrhein-Westfalen

Wie kann gegen rechtsextremes Denken und Handeln, insbesondere von Jugendlichen, vorgegangen werden? Wie kann Präventionsarbeit aussehen? Wie lässt sich das Zusammenleben in einer Einwanderungsgesellschaft gestalten? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit in Nordrhein-Westfalen - kurz IDA-NRW - seit 1994.

Weitere Informationen: http://www.ida-nrw.de

Der Landesjugendring NRW ist Mitglied im Beirat und in der Lenkungsgruppe von IDA NRW.

Konferenz der Landesjugendringe

Regelmäßig zweimal jährlich finden - von den Landesjugendringen im Wechsel organisiert -zweitägige Konferenzen der Landesjugendringe statt. Die Konferenzen dienen dem Informationsaustausch und geben die Möglichkeit, jugendpolitisch bedeutsame Themen auf der Ebene aller Landesjugendringe zu diskutieren und gemeinsame Strategien zu entwickeln.

Weitere Informationen: http://www.landesjugendring.de

LAG Mädchenarbeit NRW

Die Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenarbeit in NRW e.V. ist ein landesweiter Zusammenschluss zum Thema Mädchenarbeit in der Jugendhilfe. Mädchenarbeit steht für eine Pädagogik, die Mädchen in ihren Mittelpunkt stellt. Ziel ist, Mädchen in ihrer Selbstbestimmung zu unterstützen und ihre Partizipation zu fördern.

Weitere Informationen: http://www.maedchenarbeit-nrw.de

Der Landesjugendring NRW unterstützt die Ziele der LAG Mädchenarbeit und nimmt an Sitzungen als Gast teil.

LAG Suchtvorbeugung NRW (GINKO)

Eine Reihe von gesellschaftlich relevanten Organisationen bildet die Landesarbeitsgemeinschaft Suchtvorbeugung NRW. Neben Organisationen wie den Ärztekammern und den Krankenkassen sowie den Arbeitsgemeinschaften Kinder- und Jugendschutz sind dies u.a. der Kinderschutzbund sowie der Landesjugendring NRW.

Zweck der LAG ist es insbesondere, die suchtvorbeugende Arbeit im Land in ihrer Vielfalt zu unterstützen und ihre weitere Entwicklung zu fördern.

Weitere Informationen: http://www.ginko-stiftung.de/

Landesanstalt für Medien (LfM) – Landesmedienkommission

Die Medienkommission, nach dem neuen Landesmediengesetz NRW (LMG NRW) neben dem Direktor ein weiteres "Organ" der LfM, hat sich am 8. November 2002 konstituiert. Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder bilden das Aufsichtsgremium, in etwa vergleichbar mit dem Rundfunkrat des WDR. Die Medienkommission berät und entscheidet zum Beispiel über die Vergabe von Übertragungskapazitäten an Veranstalter, über die Kabelbelegung etc. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre.

Weitere Informationen: http://www.lfm-nrw.de

Landesausschuss für Jugendarbeitsschutz

Der Landesausschuss für Jugendarbeitsschutz ist angesiedelt beim Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Ausschusssitzungen werden bei Bedarf zu aktuellen Themen anberaumt.

Der Ausschuss hat insgesamt 18 ordentliche Mitglieder mit jeweiligem Stellvertreter. Der Landesjugendring NRW stellt davon ein ordentliches Mitglied inkl. Stellvertretung.

Landesjugendhilfeausschüsse

Der Landesjugendhilfeausschuss Westfalen-Lippe
Das Landesjugendamt des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe unterstützt die Jugendämter und freien Träger insbesondere durch finanzielle Förderung, Beratung und Fortbildung. Analog zur örtlichen Ebene werden dabei die Grundsatzentscheidungen für die Jugendhilfe durch den Landesjugendhilfeausschuss getroffen. Er ist das fachpolitische Forum zur Weiterentwicklung der Jugendhilfe in Westfalen-Lippe.

Weitere Informationen: http://www.lwl.org/LWL/Jugend

Der Landesjugendring NRW besetzt im Bereich "Mitglieder der Träger der freien Jugendhilfe" zwei ordentliche Plätze im LJHA Westfalen-Lippe sowie zwei Stellvertreterpositionen.

Der Landesjugendhilfeausschuss Rheinland
Das Landesjugendamt besteht aus dem Landesjugendhilfeausschuss und der Verwaltung des Landesjugendamtes. Der Landesjugendhilfeausschuss befasst sich anregend, fördernd und gegebenenfalls beschließend mit den Aufgaben des Landschaftsverbandes in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe (§ 10 AG KJHG). Er ist zuständig für alle Angelegenheiten der Einrichtungen der Jugendhilfe des Landschaftsverbandes.“

Weitere Informationen: http://www.lvr.de/

Der Landesjugendring NRW stellt aktuell zwei ordentliche sowie zwei stellvertretende Mitglieder im LJHA Rheinland für den Bereich "Jugendverbände".

Landesnetzwerk gegen Rechtsextremismus

Das Landesnetzwerk gegen Rechtsextremismus besteht aus zivilgesellschaftlichen und staatlichen Akteuren und versteht sich als ein Austausch- und Informationsforum von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in der Arbeit gegen Rechtsextremismus. Die Netzwerkmitglieder beraten regelmäßig über Themen von gemeinsamem Interesse.

Das Landesnetzwerk gegen Rechtsextremismus ist ein Partner in der Entwicklung für ein Handlungskonzept gegen Rechtextremismus der Landesregierung.

Der Landesjugendring NRW ist Mitglied im Landesnetzwerk gegen Rechtsextremismus.

Landespräventionsrat Nordrhein-Westfalen

Der Landespräventionsrat berät als unabhängiges Gremium die Landesregierung in übergreifenden Fragen der Kriminalprävention. Ihm gehören von mehreren Ressorts der Landesregierung entsandte Fachleute und Vertreter verschiedener gesellschaftlicher Organisationen an. Er verzahnt staatliches Handeln mit zivilgesellschaftlichem Engagement. Insgesamt hat das Gremium derzeit 37 Mitglieder, von denen 11 den Ministerien und 26 dem gesellschaftlichen Bereich angehören.

Weitere Informationen: http://www.justiz.nrw.de/JM/praevention/index.php

Der Landesjugendring NRW ist seit der Neuausrichtung 2007 mit einem Sitz im Landespräventionsrat vertreten.

Trägerverein der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW e.V.

Die Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW wird von einem unabhängigen gemeinnützigen Verein getragen, in dem die Praxisfelder der kulturellen Bildung und der Kinder und Jugendförderung repräsentiert sind. Der Verein hat rund 30 Mitglieder.

Weitere Informationen: kulturellebildung.de/startseite/  

 

Westdeutscher Rundfunk – Rundfunkrat

Die Aufsichtsgremien, wie der Rundfunkrat, sollen dafür Sorge tragen, dass die Rundfunkanstalten ihren gesetzlichen Rundfunkauftrag im Interesse der Meinungsbildungsfreiheit wahrnehmen. Alle bedeutsamen politischen, weltanschaulichen und gesellschaftlichen Kräfte und Gruppen sollen im Gesamtprogramm angemessen zu Wort kommen können.

Weitere Informationen: http://www.wdr.de/unternehmen/gremien/rundfunkrat/aktuelles.jsp

Der Landesjugendring stellt ein ordentliches Mitglied im WDR-Rundfunkrat sowie dessen Stellvertreter/in.

Geschäftsbericht

 

Alle zwei Jahre veröffentlicht der Landesjugendring NRW zur Vollversammlung Geschäftsberichte, in denen er über seine Aktivitäten und die der Mitglieds- und Anschlussverbände informiert.

Download