Über uns

Auftrag und Selbstverständnis

Die AG Interkulturelle Öffnung (AG IKÖ) steuert und begleitet den Prozess der interkulturellen Öffnung des Landesjugendrings NRW, wie zum Beispiel die Arbeiten im Projekt Ö2. Seit ihrer Gründung im Jahr 2002 arbeitetet die AG IKÖ daran, die interkulturelle Öffnung der Jugendverbände in NRW weiter zu entwickeln und Kindern und Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte und ihren Zusammenschlüssen eine gleichberechtigte Partizipation im Jugendverbandssystem zu ermöglichen. Darüber hinaus bildet die integrationspolitische Arbeit und Interessensvertretung für junge Migrantinnen und Migranten einen zentralen Schwerpunkt der AG: In Absprache mit Vereinen Jugendlicher mit Migrationshintergrund (VJM) und Migrant_innen-Jugendselbstorganisationen (MJSO) erarbeiten die Mitglieder Positionen zu aktuellen migrations- und integrationspolitischen Themen.

Im Juli 2012 beschloss der Vorstand des Landesjugendrings NRW eine Neuausrichtung der AG Interkulturelle Öffnung, um durch neue Impulse die interkulturelle Öffnung der Jugendverbandsarbeit weiter zu forcieren. So hat die AG im September 2012 mit neuem Mandat ihre Arbeit aufgenommen. Gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertretern der Jugendverbände wurden Ziele und Schwerpunkte diskutiert und eine neue strategische Ausrichtung der AG festgelegt.

Ausblick

Der AG ist bewusst, dass im Bereich der interkulturellen Öffnung schon viel erreicht und bewegt werden konnte. Aufbauend auf diesen Erfolg plante die AG im Jahr 2014 u.a., neben der Beteiligung am 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag auch eine Publikation, die die Meilensteine der Interkulturellen Öffnung im Landesjugendring NRW hervorhebt. Das Thema steht sowohl bei den Verbänden als auch beim Landesjugendring NRW weiter auf der Tagesordnung. Perspektivisch gilt es nun, neue Herausforderungen anzugehen und die integrationspolitische Interessenvertretung für junge Migrantinnen und Migranten unter neuen Fragestellungen und Schwerpunkten fortzuführen.

Zusammensetzung der
AG Interkulturelle Öffnung

Alle Mitglieds- und Anschlussverbände des Landesjugendrings NRW sowie Haupt- und Ehrenamtliche aus Vereinen Jugendlicher mit Migrationshintergrund (VJM) und Migrant_innen-Jugendselbstorganisationen (MJSO) können sich an der AG beteiligen.

Leitung:
Roland Mecklenburg, Vorsitzender

Verantwortlich in der Geschäftsstelle:
Kerstin Kutzner   

An der AG IKÖ arbeiten derzeit mit:

  • Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in NRW (AEJ-NRW)
  • Assyrischer Jugendverband Mitteleuropa e.V.
  • Arbeiter-Samariter-Jugend Nordrhein-Westfalen (ASJ NRW)
  • Bund der Alevitischen Jugendlichen in Nordrhein-Westfalen e.V. (BDAJ-NRW)
  • Bezirksjugendwerk der AWO Niederrhein
  • Bund der Deutschen Katholischen Jugend Nordrhein-Westfalen e.V. (BDKJ NRW e.V.)
  • Gewerkschaftsjugend im DGB (DGB-Jugend NRW)
  • DITIB NRW
  • djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband NRW e.V. (djoNRW)
  • Jugendliche ohne Grenzen (JoG)
  • JRK Landesverband Nordrhein
  • Muslimische Jugend
  • Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken, Landesverband NRW (SJD - Die Falken, LV NRW)
  • Sportjugend im Landessportbund NRW
  • THW-Jugend Nordrhein-Westfalen e.V. (THW-Jugend NRW)
  • Terno Drom NRW

Geschäftsbericht

 

Alle zwei Jahre veröffentlicht der Landesjugendring NRW zur Vollversammlung Geschäftsberichte, in denen er über seine Aktivitäten und die der Mitglieds- und Anschlussverbände informiert.

Download